Wenn es andersrum gewesen wäre

Sie stand vor seiner Tür und er hatte nicht die geringste Ahnung warum sie da war. Sie sah immernoch verflucht gut aus und es fiel ihm schwer
ein lächeln zu unterdrücken ."Warum bist du hier ? Sie schien nervös zu sein , denn sie kaute an ihrer oberlippe , wie sie es immer tat wenn sie nervös war .
"Ich wollte dich wiedersehen"war die knappe Antwort. Er sah sie misstrauisch an und wußte nichts so recht mit dieser Antwort anzufangen . "Nach all der langen Zeit ? Einfach so ?" Sie blickte verlegen zu Boden und schien selbst nicht so recht zu wissen was sie darauf antworten sollte. "Na ja ich hab mir nichts dabei gedacht !" " Wo ist dein Kind ? Ich hörte du hättest es letztes Jahr bekommen?!" "Es ist zuhause bei meiner Mutter" Sie lächelte ,während er immer misstrauischer wurde , jedoch auf der anderen Seite konnte er nicht abstreiten das er sich freute sie zu sehen . "Und den Vater? Wo hast du denn gelassen?" Er blickte sie ernst an damit sie merkte das er misstrauisch war. "Er.... er wohnt nicht mehr bei uns !" Zumindest ist sie ehrlich dachte er sich ,wenn das die Situation auch nicht grade besser machte . "Läßt du mich hier draussen stehen oder darf ich reinkommen?? " fragte sie scherzhaft. Er fühlte sich nicht wohl dabei sie in die Wohnung zu lassen da sein Instinkt ihm sagte das es falsch war , aber draussen stehen lassen konnte er sie auch nicht und so öffnete er die Tür etwas weiter und ließ sie eintreten . Sie ließ ihren Blick durch den Flur gleiten . "Gefällt mir was du aus der Wohnung gemacht hast!! Ein paar Bilder waren hier längst überfällig!" Bei dem Gedanken das sie meinen könnte das er dafür verantwortlich war musste er schmunzeln . " Ich weiss es zu schätzen das du mir soviel Geschmack zutraust ,aber ich fürchte das Lob hast du an die falsche Person gerichtet!" Sie drehte sich apruppt zu ihm um und sah ihn verwirrt an . Sollte er da etwa Angst in ihren Augen entdeckt haben ? "Du bist verheiratet??" fragte sie vorsichtig um ihr unsicherheit zu unterdrücken.
"Was ? Nein Gott bewahre ...Ich bin kein Mann fürs heiraten und ich dachte das wüßteste du !? Nein ich bin mit jemand zusammen. " Sie musste schlucken und rang sich ein Lächeln ab ." Mich wolltest du heiraten ! Errinerst du dich?? " Ob er sich errinere ? Wíe könnte er das jemals vergessen?? Es war ja kaum 2 Jahre her . "Nun ich hab dich damals gefragt weil ich Angst hatte dich zu verlieren .. Ich war verzweifelt ." Im nächsten Moment schämte er sich , das gesagt zu haben ,als ihm klar wurde wie verletzend sich das angehört haben musste . Aber wenn sie das auch war , sie ließ es sich nicht anmerken . " Wie lang seid ihr schon zusammen? " Er ging an ihr vorbei ohne sie anzusehen ." 2 Monate schon ! " Sie folgte ihm und strich dabei mit ihren Fingern über die Tapete der Wand . "Wo habt ihr euch kennen gelernt? " Im Wohnzimmer setze er sich aufs Sofa und wies ihr einen Platzt in einem Sessel zu. "Wi gingen auf die selbe Schule !" antworte er knapp. Eigentlich wollte er garnicht über Mareike reden ! Es war ihm unangenehm und irgendwie schien sie das zu merken . Vielleicht hatte sie deswegen weiter gefragt!? Er versuchte das Gespräch wieder auf sie zu lenken . "Und was ist mit dir ?? Gibt es in deinem Leben wieder jemanden ?? " Sie lachte leise und blickte ihm in die Augen . Als ihn ihr Blick traf wollte er sich am liebsten vor ihr auf den Boden werfen und weinen , aber er schluckte ihren hieb und blieb ruhig sitzen ohne ihren Blick großartig zu erwiedern. " Nein ..nein ich hatte mit Kevin in den letzten Wochen genug am hals . Da ist ein Mann immoment das letzte was ich brauche ! " Er lachte und bot ihr eine Zigarette an , die sie jedoch ablehnte " Ich hab mir schon während der Schwangerschaft das Rauchen abgewöhnt !" sagte sie . "Stört's dich wen ich ...? " "Oh nein is schon ok kein Thema " Er zündete sich die Zigarette an und blies den Rauch an die Decke wo sie zerstobte und sich langsam im Raum verteilte . Draussen ging langsam die Sonnen unter und tauchte das Zimmer in ein magisch glänzendes Licht . "Hatt dich mein Besuch jetzt so aus der Fassung gebracht ?" fragte sie mit neckischer Stimme . "Hmm super Frage ...fast jede Antwort belastet mich !" gab er grinsend zurück . Daraufhin musste sie lachen und dabei fiel ihr eine Haarsträhne ins Gesicht . Sofort wurden bei ihm Errinerungen geweckt . An einen kalten Winter in Niederbayern und eine romatische Schlittenfahrt. Sie hatte sich kaum verändert . Ihr Haar war hochgesteckt und hinten zu einem Knoten gebunden . Er errinerte sich an ein Foto von ihr , wo sie die Haare so ähnlich getragen hatte . Sie schien seine mustertenden Blicke zu bemerken und strich sich langsam die Haarsträhne aus dem Gesicht . Er erschrack fast und zog hastig an der Zigarette während sie ihren Blick etwas senkte . " Was ist passiert ?" Seine Frage kam völlig unvorbereitet und das sollte sie auch. So schnell wollte er sich nicht von ihr die Butter vom Brot nehmen lassen . Sie räusperte sich und ihr Blick senkte sich noch mehr . "Naja ich schätze mal das selbe was vielen Frauen auf der Welt passiert die ein Kind von ihrem Freund bekommen! Ich wurde fallen gelassen weil das Leben mit mir nichts mehr zu bieten schien . Es scheint als gäbe es immer weniger Männer die bereit sind die Verantwortung für eine Familie zu übernhemen . " Er hörte ihr aufmerksam zu und wand seinen Blick nicht von ihr ab. Irgendwie tat sie ihm leid , trotz allem was zwischen ihnen passiert war . Er hatte versucht sie zu hassen als er bemerkt hatte das es ihn nicht weiterbrachte sie zu lieben , und als er merkte das der Hass ihne genauso wenig weiterbrachte , versuchte er sie zu ignorieren. Und nun stand sie nach fast 2 Jahren wieder vor seiner Tür und er wußte nicht ob es hass oder liebe oder keines von beidem war , was er empfand. Doch wenn es weder das eine noch das andere war ..was war es dann ?? War sie ihm egal? Hatte er deswegen Mitleid mit ihr ? Weil sie für ihn nur noch eine Fremde war ?? Und sollte es denn nicht auch so sein? War es nicht das was er die ganze zeit schon wollte ?Endlich einen Schlusstrich zu ziehen und sein Leben wieder zugenießen ? Hatte er nicht in Mareike einen neuen Sinn in seinem Leben gefunden ?? Oder war am Ende Mareike auch nur ein weitere Gelegenheit sich zu trösten und für einen Moment zu vergessen das "sie" immernoch exestierte ? Das sie immernoch ein Bestandteil seines Lebens war , auch wenn er nicht bereit war sich das einzugestehen? "Du wirkst so verloren Ben ! " Er schrak aus seinen Gedanken hoch . "Ich ? Wieso verloren ?" fragte er mit einem verbissenen lächeln . Sie durfte jetzt auf keinen Fall zum Zug kommen ! " Es geht mir spitze ! Ich hab nen job , ne Freundin und endlich auch meinen Realschulabschluss . Wie könnte ich da verloren wirken ? " Er lehnte sich nach hinten und verschränkte die arme hinter dem Kopf . "Nun es schien nur so .. Ich kann mir vorstellen das dich mein Besuch hier ziemlich überrant haben muss !" "Wenn du wüßtest!" dachte er und rang sich abmermals ein Lächeln ab. " Nun ich muss gestehen das ich überrascht bin dich zu sehen. !!" Eine kurze Pause entstand . Sie dauerte nur Sekunden aber beiden erschien es als wäre es eine ewigkeit. " Wieso ....." er stockte weil er nicht wußte ob es klug war ihr diese Frage zu stellen." warum hast du nicht angerufen ?" Ihm Grunde kannte er die Antwort darauf schon ,aber bestand darrauf es von "ihr" zu hören . " Ich hatte Angst dass du sagen würdest , dass du mich nicht sehen willst.!" Er musste deutlich schlucken , denn so wircklich hatte er nicht damit gerechnet das sie es sagen würde . " Glaubst du den das ich das gesagt hätte ?" Er zündet sich erneut eine Zigarette an während sie ihn aufmerksam beobachtete. " Naja , nach dem was ich dir antat wäre das doch durchaus normal oder ?" Da hatte sie recht , das war es bestimmt . Umso mehr besorgte ihn die Tatsache das es nicht so war. Diese ganze Situation war ein einziges Abtasten . Gegenseitiges ausloten . Was sie wollte war ihm schon klar als er sie in die Wohnung gelassen hatte .Und den Schluss den man darraus ziehen musste gefiel ihm noch weniger als die Tatsache das es ihr vielleicht so gar gelingen konnte . " Wenn du sowieso davon ausgegangen bist dass ich dich nicht sehen wollte , warum bist du dann überhaupt her gekommen . ?? Die Frage war berechtigt ,oder war sie sich ihrer Sache wircklich so sicher ? "Ich schätze ich wollte es selbst herausfinden ! ich musste es wissen !" " Auch auf die Gefahr hin das ich dich verletzt hätte ?" Ihre Blicke trafen sich und keiner schien nachgeben zu wollen ." Ja !" Mehr kam nicht zurück . Erst Stunden später als er am Bahnhof stand und ihr nachschaute ,kam ihm die Frage in den Kopf was er wohl getan hätte wenn es andersrum gewesen wäre !" Er stellte sich diese Frage noch als er wieder zuhause war und wieder allein in seinem Bett lag , dass noch nach ihrem Parfüm roch und auf das rote Band starrte das sie auf dem Tisch hatte liegenlassen. Er fragte es sich noch viele Tage dannach . Als er Mareike in die Arme schloß und ihr sagte wie sehr er sie liebte und wie glücklich er war das es sie gab . Vielleicht fragt er es sich auch heute noch ...wer weiß.



Copyright 2007 by Jan Meyer

11.2.09 21:25, kommentieren

versteinerte Tugend

Im Morast menschlicher Seelen ,gezeugt vom unrat
dunkelster Triebe wuchs ich in ihrer Mitte! Ich wurde
zum steinernen Abild meiner Generation und allen die
ihnen folgen sollten. In all ihrem Hass und ihrer
Lasterhaftigkeit sank ich hernieder , wie von bleiernen
Gewichten zu Boden gedrückt . Die Luft zum atmen die
mir schon seit Geburt an versagt , wird genährt von dem
fauligen Gestank ihrer verkommenheit . Das offen
auszusprechen kostet ein Leben. Es zu unterdrücken
...vielleicht den Rest der Ewigkeit .Und doch ist
hinter jedem Dunkel , ein Lichtsrahl und hinter jeder
Nacht , das gleißende Morgenrot. Eine Wärme welche
Meine Ketten Sprengt und mein Herz so fern ich solches
Besitze mit Zuversicht, Hoffnung aber vorallem mit
Verständnis und Bußfertigkeit füllt .
Aber bis zu diesem Tag bleibe ich was ich stets war:
Ein versteinertes Abild der Tugend .


Copyright 2008-2010
by Jan Meyer

11.2.09 21:24, kommentieren